Skip to content

News 2010

31.12.2010

11. Dezember 2010 Eine Premiere: EGON wiehert zur Begrüßung
Nach mehr als 3 Jahren wöchentlichem, bisweilen täglichem Austausch von Streicheleinheiten und Äpfeln mit seinen Besitzern hat EGON heute zu deren Begrüßung auf seiner Koppel im Gestüt Römerhof, ja, gewiehert. Müssen wir uns nun Sorgen machen? Ist er vielleicht sogar krank? Nein, keinerlei Anzeichen, wie die sofort anschließend von ihm eingeleitete Äpfelsuchaktion zeigte. Vielleicht wurde ihm bei Minusgraden im Schnee einfach nur warm ums Herz, als er uns sah. Wie weihnachtlich…

1. November 2010 RONJA folgt EGON nach weiterem 9. Platz in Koppelurlaub
Drei Tage, nachdem EGON seine Winterbox auf dem Urlaubsgestüt Römerhof bezogen hat, wird RONJA ihm in den nächsten Tagen folgen, um für einige Woche auf der Koppel den Kopf frei zu bekommen. Dann sehen wir weiter. Auch beim dritten Start infolge nach ihrer mehrmonatigen Pause im Sommer reichte es für unsere Stute wieder nur zu einem enttäuschenden 9. Platz, diesmal im Listenrennen in Hannover. Da sie vorher hervorragend im Training gearbeitet hatte, müssen wir uns nun dringend überlegen, wie wir sie psychisch wieder in die Rennverfassung vom Frühjahr bekommen. Denn dass RONJA sehr schnell laufen kann, hat sie ja bereits mehr als bewiesen.

21. Oktober 2010 Bruder von EGON für gutes Geld nach Ungarn verkauft
EGONs kleiner Jährlingshalbbruder (we-call-him-Ernst, siehe News vom 18.03.2009) im Besitz von Züchter Albert Steigenberger ist heute auf der Herbstauktion für 26.000 Euro nach Ungarn verkauft worden und war somit zurecht einer der Top-Picks des Tages. Da EGON mittlerweile Vollwaise ist – Mutter Ernanda verstarb leider im Sommer an den Folgen einer schweren Kolik – richten sich nun unsere verwandtschaftlichen Augen auf EGONs Fohlenschwester von Soldier Hollow (we-call-her-Else), die allerdings bis jetzt nicht soviel Ähnlichkeit mit ihrem Bruder aufweist wie Ernst. Urteilt selbst:

17. Oktober 2010 RONJA „krönt“ ein Domstadt-Halbjahr zum Vergessen
Fast 20 Längen war RONJA heute als Neunte des Weidenpescher Stutenpreises im Ziel hinter der Drittplatzierten Reine Heureuse, die sie Anfang April in Düsseldorf noch klar besiegt hatte. Kann also nicht sein, ist aber nicht zu ändern. Es kommen auch wieder bessere Zeiten, wir sind da ganz optimistisch.

14. Oktober 2010 RONJA am Sonntag im Weidenpescher Stutenpreis
Am Sonntag um 16.40 Uhr startet RONJA in Köln im Weidenpescher Stutenpreis, einem Listenrennen für Stuten über die Meile. Im Sattel sitzt wie schon bei ihrem diesjährigen Auftaktsieg in Düsseldorf im April Alessandro „Schiko“ Schikora, Ronjas ständiger Arbeitsreiter, der damit endlich mal wieder sein „privates Reitpferd“ auch im Rennen reiten kann. Die Besitzer werden diesmal vollzählig vor Ort sein, damit die Kommunikation auch ja reibungslos klappt. Und natürlich auch, um den Führring zu einer Regenschirmfreien Zone zu machen… Von dieser Seite aus sollte dann nichts schiefgehen.

8. Oktober 2010 EGON geht in Urlaub
EGON hat seine Saison (Bilanz: 3 Siege) beendet und wird in Kürze in den Urlaub starten. Wir haben für ihn kein passendes Rennen mehr in diesem Jahr gefunden, weder im In- noch im Ausland. Und damit er ein dickes Rennen gewinnt, muss alles passen. Auf ein Neues also in 2011.

26. September 2010 Führring-Trouble: Völlig verhunztes RONJA-Comeback
Ein Tag zum Vergessen für RONJA und ihre Besitzer. Nachdem unsere Lady im Führring ein Eisen verloren hatte, musste sie nachbeschlagen werden, was zur langwierigen und für sie schweißtreibenden Prozedur geriet. Leider klappte dann auch noch die Kommunikation zwischen der verstreuten Domstadt-Besitzergemeinschaft und dem Trainer nicht, so dass ihr Rückzug vom Start nur ein Wunsch blieb. Das Comeback-Rennen lief dann entsprechend völlig an RONJA vorbei; wenigstens stand sie abends gesund wieder in ihrem Stall.

23. September 2010 Comeback von RONJA am Sonntag in Köln
Knapp fünf Monate nach ihrem krankheitsbedingt enttäuschenden 12. Platz in den German 1000 Guineas ist RONJA zurück auf einer deutschen Rennbahn. Am Sonntag geht es in Köln um 16.40 Uhr im Preis der Spielbank Bad Neuenahr, einem Listenrennen für 3jährige und ältere Stuten, über 1600m. 10 Gegnerinnen, darunter zwei aus Frankreich und eine aus England, sind so mutig, es mit unserer Stute aufzunehmen. RONJA „doesn’t care“ und startet mit Alex Pietsch im Sattel aus Box 2.

14. September 2010 Bruder von RONJA kostet $230.000
Ronjas einziger Halbbruder von Malibu Moon ist heute Morgen um 4 Uhr deutscher Zeit auf der Jährlingsauktion (Book 1) in Keeneland, USA für $230.000 verkauft worden. Aber nicht an uns, sondern an den US-Agenten Frank Brothers für Starlight Partners, ein großes und sehr erfolgreiches Syndikat, das seine Pferde bei Todd Pletcher in den USA im Training hat. Wir gratulieren und hoffen natürlich, dass sich der Hengst gut macht!

13. September 2010 EGON nur Neunter im St. Leger
Kein guter Tag gestern für EGON und seine Entourage. Nur Platz 9 im sehr gut besetzten 126. Dortmunder St. Leger. Er war trotz guten Rennverlaufs und sexy red blinkers (Scheuklappen) wie schon Mitte August in Köln zu Beginn des Schlußbogens mit einem Ruck geschlagen. Und stand dementsprechend übellaunig heute Morgen in seiner Box. Mehrere Frust-Äpfel waren natürlich trotzdem sofort weg. Wir würden sagen, der Jahresurlaub naht… Und danach gehts auch nicht mehr über 2800m und mehr.

7. September 2010 EGON läuft am Sonntag im St. Leger in Dortmund…
Am kommenden Sonntag startet EGON in Dortmund im 126. Deutschen St. Leger, nach den „2000 Guineas“ und dem Derby das Dritte und Letzte der klassischen Rennen dieses Jahres und das Einzige, bei dem auch vierjährige und ältere Pferde laufen dürfen. Es geht über 2800m. Die Abschlussarbeit heute morgen bei Regen, kalter Brise und Dunkelheit war in Ordnung, also gewohnt EGON-like (wie wars auf der Fühlinger Kirmes gestern Abend?).

…und RONJA arbeitet zielgerichtet am Comeback
Deutlich fokussierter war dann im Hellen eine Stunde später Ronja am Werke, die zielgerichtet auf ihr Comeback Ende September hin arbeitet. Nicht nur Trainer und Besitzer haben da einen Plan im Kopf, sondern unsere Stute selbst auch. Ein Vollprofi.

15. August 2010 EGON Fünfter in Kölner Schlammrennen
Die Meterologen hatten Recht behalten, es schüttete am Sonntag in Köln ab 11 Uhr durchgehend, so dass der Boden bei EGONs erstem Start auf richtig durchlässigem Geläuf nicht nur weich, sondern sogar schwer war. Schlammsau-Bedingungen möchte man meinen, aber EGON scheint sich wohl doch lieber im Schlamm zu wälzen denn auf (in?) Selbigem zu laufen. Das ist zumindest eine mögliche Erklärung, warum es vier Wochen nach Platz 5 im Gruppe-Rennen in Hamburg heute wieder in einem größeren Rennen „nur“ zum selben Platz reichte. Leider kein Preisgeld für die Besitzer (erst zum dritten Mal überhaupt bei 13 Starts) und auch kein Profit für die treuen Wetter. Aber ein 50€-Wettgutschein an den Pfleger Christian als Preis für das bestaussehendste Pferd im Führring, EGON natürlich.

Diesmal ging unsere Frohnatur zwar anders als noch in Hamburg, vielleicht aus Heimatbahnverbundenheit, ohne Probleme um die Bögen, musste allerdings von Jockey Alex Pietsch schon zum Ende der Gegenseite rund 1200m vor dem Ziel energisch geritten werden, um dem Tempo an der Spitze überhaupt einigermaßen folgen zu können. Schwer erklärbar. Als er dann, deutlich hinter dem Sieger, halbwegs auf Touren gekommen war, stand da leider schon der Zielpfosten. Aber verzagen gilt nicht, „Schlamm drüber“ (was ein Gag) und Blick nach vorn: mir kumme widder!

15. August 2010 EGON heute um 16.25 Uhr in Köln in der Steher-Trophy
In Köln startet EGON heute um 16.25 Uhr in der Sparda-Bank- aka Kölner-Steher-Trophy, einem Listenrennen über 2900m. Alex Pietsch reitet. Die Meterologen sagen, es solle in Köln den ganzen Tag über wie aus Kübeln schütten. Also Schlammsau, übernehmen Sie!

1. August 2010 Familiärer Triumph im Stuten-Derby
EGONs Cousine Enora, im Besitz des Züchters Gestüt Röttgen, hat heute in Düsseldorf den Preis der Diana, also das deutsche Stuten-Derby gewonnen. Gratulation von der Verwandtschaft!

28. Juli 2010 Place with a view
Vielen Dank an die Kölner Rennbahnarbeiter, die auf dem Hochstand im Innenraum der Bahn neue Holzbohlen verlegt haben. So können jetzt wieder alle Domstädter das gesamte Training ihrer Schützlinge einsehen, ohne dass sie Gefahr laufen müssen, durchzubrechen.

14. Juli 2010 Nur Platz 5 für EGON im Langen Hamburger
Am Zuspruch der Anhänger („Hals und Bein“) und Vertrauen der Wetter (dritter Favorit zu 53:10) hat es nicht gelegen, dass EGON gestern „nur“ Fünfter im Langen Hamburger wurde. Sah es im Einlauf zu Beginn noch nach einer Chance auf Platz 3 aus, fehlte ihm am Ende dazu doch die notwendige Energie – vielleicht die Energie, die er zuvor während des Rennens beim kontinuierlichen Versuch vergeudet hatte, im Bogen, aber auch in jedem Bogen zunächst geradeaus weiter zu laufen. Jockey Adrie de Vries vergoss so bei doch wieder fast 30 Grad noch einige Schweisstropfen mehr.

Nachdem sich die Gemüter (zumindest die der Besitzer) beruhigt hatten, wurden beim anschließenden Kölsch in der Ständigen Vertretung dann aber schon wieder hohe Mathematikaufgaben gelöst: „Letztes Jahr 9.“ + „dieses Jahr 5. also 4 besser“ + „aller guten Dinge sind drei“ = nächstes Jahr wird EGON in Hamburg also dann gewinnen.

9. Juli 2010 Langer Hamburger am Dienstag um 19.30 Uhr
Der 142. Lange Hamburger ist am Dienstag auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn das 7. Rennen des Abends und wird um 19.30 Uhr gestartet. EGON hat 7 Gegner; Adrie de Vries reitet.

6. Juli 2010 EGON vor Rückkehr nach Hamburg
Nach drei Siegen in Folge läuft alles nach Plan für EGONs Rückkehr in größere Rennen und nach Hamburg. Nein, Derby geht nicht mehr, das war (leider? zum Glück?) einmalig. Jetzt wird er dort am kommenden Dienstagabend mit Adrie de Vries im Sattel im Langen Hamburger (Gruppe 3) starten. „Lang“ deshalb, weil es über 3200m geht. Eine echte Steherdistanz, aber kein Problem für EGON – „he can stay forever“, sagt(e) nicht nur Derby-Jockey Richard Hughes an gleicher Stelle gestern vor einem Jahr.

5. Juli 2010 WDR-Bericht über EGON-Gegner
In der Lokalzeit Münsterland des WDR-Fernsehens gab es heute einen kurzen Bericht über einen Trainingstag des Galopper-Hengstes Led Zeppelin, der in Lengerich von Dr. Bolte trainiert wird. Led Zeppelin? Tja, das ist eines der Pferde, die EGON erst kürzlich auf seinem Weg zu three-in-a-row geschlagen hat.

3. Juli 2010 Wie gehts eigentlich RONJA?
Insgesamt gut, der Infekt ist auch überstanden, aber leider hatte sie nochmal einen kleinen Trainingsstopp, so dass sie nicht wie ursprünglich geplant nächste Woche im Preis der Spielbank in Hamburg laufen kann. Etwas Geduld weiterhin bis zum Comeback.

18. Juni 2010 Poldi, so verwandelt man Elfmeter!
Gut zwei Stunden nachdem Poldis vergebener Elfmeter im WM-Spiel gegen Serbien die Nation temporär in tiefe Lethargie versetzte, verwandelte EGON seinen Elfmeter am Freitag in Bremen souverän und machte zumindest seine Fans gleich wieder froh. Er hat in diesem Jahr nun three-in-a-row gewonnen.

Bei nur knapp 14 Grad im kühlen Norden kämpfte EGON mit Alex Pietsch im Sattel nach einem nur mäßig schnellen Rennen zu Beginn der Zielgerade vor allem mit der steifen (Gegen-) Brise, aber auch mit den vielen interessanten Dingen, die sich im Inneren der Bahn auf dem Golfplatz zutrugen. Am Ende gewann er aber leicht und professionell. Jedes Rennen muss eben auch erst einmal gewonnen werden.

Die Dusche danach von Reisefuttermeister Radik hat sich EGON also verdient. Genauso wie die Besitzer nach vielen Flaschen Wein nun dank des Sponsors swb ihre erste Silberschale als Ehrenpreis…

18. Juni 2010 Doch WM-Start von EGON heute um 17.30 Uhr in Bremen
Live auf Racebets!

11. Juni 2010 Anyone but the French?
Die Iren durften dieses Jahr nicht zur Fußball-WM, also lautet ihr Motto nach Thierry Henrys Handtor im entscheidenen Playoff-Spiel „Anyone but the French“. EGON sieht der WM eher gelassen entgegen, denn sein nächster Start ist natürlich WM-kompatibel geplant, für den 13. Juli in Hamburg. Achtung: wieder ein Dienstagabend!

1. Juni 2010 EGON gewinnt in Köln
Auf seiner Kölner Hausbahn hat EGON heute einen Monat nach seinem ersten Sieg nachgelegt und mit Eddie Pedroza im Sattel souverän gewonnen. [Mehr in Kürze: Good night sleep tight, don’t let the bedbugs bite]

30. Mai 2010 8 Punkte aus Irland für Lena, 12 für…
EGON natürlich. Der ließ sich heute Morgen gleich auf dem Weg in die Führmaschine über den Ausgang des Grand Prix Eurovision informieren und ist als gebürtiger Ire froh, dass auch nach Lenas Sieg das deutsch-irische Verhältnis in Takt bleibt. Denn die Maximalpunktzahl gäbe es wenn überhaupt eh nur für einen kölschen Iren, also für ihn.

28. Mai 2010 EGON startet am Dienstag um 18.30 Uhr in Köln
Jetzt kommt doch noch ein passendes Rennen für EGON auf der Heimatbahn zustande: Am Dienstag gehts um 18.30 Uhr über 2200m gegen acht Konkurrenten. EGON darf also noch einmal in einem eher „kleinen“ Altersgewichtsrennen starten, da dieses nach Rennausschreibung nicht nur für sieglose, sondern auch (gegen ein Aufgewicht) für solche Pferde offen steht, die erst kürzlich ein ähnliches Rennen gewonnen haben.

Eddie Pedroza wird EGON reiten. Kurzer Reminder: Eddie saß auch bei EGONs bislang einzigem Start in Köln im Sattel, vor fast genau einem Jahr im Union-Rennen, als sich EGON mit einer tollen Leistung fürs Derby qualifizierte.

22. Mai 2010 Auch kein Start von EGON am Pfingstmontag
EGON ist zwar fit, leider aber wollte der Kölner Rennverein ihm am Pfingstmontag keinen Start auf der Heimatbahn ermöglichen und sagte sein Rennen am Donnerstag ab.

14. Mai 2010 Kein Start von Ronja im Schwarzgold-Rennen
RONJA wird leider nicht im Schwarzgold-Rennen (Gruppe III) am Pfingstmontag in Köln laufen. Sie ist zwar (wir trauen uns das weiterhin zu sagen:) jot drop, hat aber eine viral bedingte Atemwegserkrankung, die einer medikamentösen Behandlung plus Karenzzeit bedarf, was sie und uns zu einer kleinen Pause zwingt.

12. Mai 2010 Rheinische Post vermeldet jecken EGON-Sieg
Eine besondere Kurzmeldung war der Rheinischen Post EGONs Sieg in Mülheim auf ihrer Köln-Seite wert. Unbedingt reinschauen!

4. Mai 2010 Kurze Richtigstellung einer Pressenotiz
Die heutige Meldung in der Sport-Welt und auf Galopponline.de, dass RONJA nach dem Rennen untersucht wurde, aber „man bis Montagmorgen noch nichts“ fand, ist nicht zutreffend. Die korrekte Info zu diesem Thema steht auf dieser Seite (s.u.).

2. Mai 2010 Sieg für EGON
Tooor, EGON hat zum ersten Mal gewonnen! Er verwandelte heute in Mülheim sicher seinen „Elfmeter ohne Torwart“ (Sport-Welt) und war danach stolz wie… EGON eben.

1. Mai 2010 Kranke Ronja überhaupt nicht jot drop
Lange, gaaanz lange Gesichter bei Besitzern, Fans und Jockey: RONJA wurde heute als heiße Mitfavoritin nur Letzte in den 90. German 1000 Guineas. Ein Laufen, das bei allen Unwägbarkeiten des Galopprennsports nach den Vorleistungen und Trainingseindrücken der letzten Woche(n) weder zu erwarten war, noch stimmen konnte. Sie wurde sofort nach dem Rennen vom Tierarzt gespiegelt, der eine akute Atemwegserkrankung diagnostizierte. Zitat: „Kein Pferd der Welt kann schnell laufen, wenn es so wenig Luft bekommt.“ Bitter.

30. April 2010 Domstadt-Doppel jot drop
Es gehört zum guten Ton, dass Trainer, Reiter und Besitzer im Vorfeld großer Rennen unisono behaupten, ihre Pferde seien gut drauf. Wir müssen trotzdem konstatieren: EGON und RONJA sind wirklich jot drop. Es ist also angerichtet.

Wetten am besten wie immer über Racebets.com. Seit Anfang des Jahres auch moralisch unbedenklich, Racebets gehört jetzt zumindest teilweise dem, tja wie soll man es nennen, „deutschen Rennsport“.

28. April 2010 Wochenende: EGON-Comeback und Ronja in 1000 Guineas
Wird das ein Domstadt-Wochenende? Hoffentlich! Am Sonntag gibt EGON nach fast 9-monatiger Pause in Mülheim um 13.50 Uhr im 1. Rennen des Tages sein Comeback, um, jaaa, zu gewinnen, endlich zu gewinnen. RONJA startet am Samstag um 16.30 Uhr in Düsseldorf in den klassischen German 1000 Guineas. Als Mitfavoritin. Unsere beiden Pferde werden jeweils von Alex Pietsch geritten. Die Spannung steigt.

12. April 2010 Besitzer und Schikos privates Reitpferd gut erholt
Den tollen Triumph im Listenrennen haben sowohl Besitzer als auch RONJA aka Schikos „privates Reitpferd“ (sensationeller O-Ton der Center TV Reporterin) gut überstanden. Während die Besitzer mit Frühstückorganisation für die Stallcrew beschäftigt waren, chillte die Siegerin heute morgen in der Führmaschine. Also alles im Lot mit Blick auf die German 1000 Guineas am 1. Mai in Düsseldorf.

Danke nochmal allen Beteiligten für den Sieg am Sonntag!

11. April 2010 Alaaf! Ronja siegt nach irrem Endspurt
RONJA hat heute in Düsseldorf, und wir wiederholen uns da gerne: auf der falschen Rheinseite, den Henkel-Stutenpreis gewonnen. Zu Beginn der Zielgerade saß sie an vorletzter Stelle galoppierend auf der Bahninnenseite noch ziemlich fest, so dass Jockey Alessandro Schikora sie nach stark außen nehmen musste. Dort packte RONJA 150 Meter vor dem Ziel großartig an, um mit kK, also einem kurzem Kopf Vorsprung vor dem englischen Gast Kinky Afro zu gewinnen. We’re proud of you, RI-RA-RONJA!

Mehr Infos im Lauf des Montags. Auch die Besitzer sind jetzt fertig und müssen ins Bett.

8. April 2010 Ronja Sonntag im Stutenpreis in Düsseldorf
Für eine weit gereiste Stute wie Ronja, die es schon „als Kind“ über den großen Teich von Lexington, KY über Chicago nach Amsterdam und Köln geschafft hat, ist so ein Ausflug auf den Düsseldorfer Grafenberg natürlich keine große Odyssee. Aber auch sie hat in den knapp eineinhalb Jahren als Imi in der Domstadt schon mitbekommen: für Kölner ist Düsseldorf auch im 21. Jahrhundert fernstes Ausland, ein Trip auf die andere, falsche Rheinseite also fast schon ein Weltreise.

Das verleiht Ronjas Jahresdebüt am Sonntag um 16.45 Uhr im 6. Rennen des Tages in Düsseldorf doppelte Brisanz, ist der Henkel-Stutenpreis doch für sie gaaanz nebenbei ein (hoffentlich erfolgreicher) Aufgalopp für die 90. German 1000 Guineas am 1. Mai. Dann am selben Ort. Alessandro Schikora, Ronjas ständiger Arbeitsreiter, sitzt im Sattel.

Bitte Daumen drücken!

28. März 2010 Ronjas Krefelder Sieg nochmals deutlich aufgewertet
Ronjas Sieg Anfang November in Krefeld ist heute nochmals deutlich aufgewertet worden. Der damalige Runner-up Vianello gewann nach einigen guten Leistungen über die Wintermonate in Frankreich heute überlegen (Richterspruch: „leicht“) in Düsseldorf das erste Listenrennen der neuen Galoppsaison Start-Ziel gegen einige hoffnungsvolle Dreijährige aus dem eigenen und anderen Ställen.

25. März 2010 EGONs Boxennachbar Precious Boy eingeschläfert
Zum Leben mit Pferden gehören leider ab und an auch traurige Nachrichten. EGONs Boxennachbar Precious Boy (unten ganz rechts im Bild) musste gestern nach einer am Dienstag überraschend notwendig gewordenen OP eingeschläfert werden. Er litt offenbar an inneren Blutungen infolge von Milz-Krebs. Laut Trainer Waldemar Hickst hatte Precious Boy morgens noch „gearbeitet, er sah sehr gut im Fell aus, nichts wies auf solch eine böse Erkrankung hin“. Was wir von unserem Besuch Dienstagmorgen im Stall nur bestätigen können.

Das großartige Rennpferd (Winterfavorit von 2007 und Mehl-Mülhens-Sieger von 2008) war zwar kein einfacher, aber eben doch ein Typ. Wir werden ihn vermissen und ein Andenken an ihn bewahren: eine angeknabberte Jacke. Mach et jot, „Preci“.

24. März 2010 Bald gehts wieder los
Am Sonntag beginnt mit dem Renntag in Düsseldorf so richtig die Grasbahnsaison in Deutschland. Und auch EGON und Ronja werden in Kürze ins Geschehen eingriffen. Bis dem soweit ist, gibts auf YouTube ein paar Eindrücke vom Training im Frühling.

9. März 2010 Väterchen Frost ist zurück: Wat wellste maache…
Heute Morgen war an ein Training auf der Kölner Rennbahn nach nächtlichem Frost doch wieder nicht zu denken, also wurde nur im Wald getrabt. EGON nahms gelassen.

9. März 2010 Ronjas Vater El Corredor mit 4. Gr.1-Sieger
Der amerikanische Deckhengst El Corredor hat am Samstag seinen vierten Gr.1-Sieger, also Gewinner in einem Rennen der höchsten Kategorie, in seinem erst fünften Rennbahn-Jahrgang „gestellt“, wie es im Fachjargon so schön heißt. El Corredor ist einer der wenigen US-amerikanischen Deckhengste, deren Nachkommen schon Gr.1-Rennen auf allen drei Böden (Sand, Gras und synthetischer Polytrack) gewonnen haben. Die 3-jährige Stute Crisp gewann in Santa Anita leicht die Santa Anita Oaks und steuert jetzt die Kentucky Oaks, das amerikanische Stuten-Derby an. Kolumnist Andrew Caulfield schreibt in einer Analyse über Ronjas Vater heute in der TDN, er wäre „surprised if Crisp remains the only graded winner from the 2007 crop“. Wir rufen ihm über den Atlantik zu: Wir auch. Come on, Ronja!

2. März 2010 Ohne Frost trainiert sichs besser
Zumindest in Köln (noch ein Grund mehr, dort zu leben) scheint sich der Winter nach langem Aufenthalt in diesem Jahr nun so langsam zu verabschieden. Hoffen wir zumindest, Nachtfrost ist nämlich nicht gut für Pferde, die morgens gerne intensiv galoppieren wollen, wie EGON und Ronja. Beide sind aber schon ziemlich fit, es braucht also keiner Fastenzeit, um möglichen Winterspeck abzutrainieren. Im April gehts für beide auf den Rennbahnen los, so alles glatt läuft. EGON soll endlich siegen und Ronja einen gezielten Vorbereitungsstart für die 1000 Guineas am 1. Mai in Düsseldorf absolvieren. Stay tuned!

Video-Eindrücke von Ronjas Training aktuell auf YouTube. Neue Videos von EGON gibts, sobald es draußen morgens wieder früher hell ist. Im Moment ist es um 6.30 Uhr noch zu dunkel zum Filmen.

29. Januar 2010 Und auch Ronja ist kein Findelkind
Winterzeit ist Familienzeit, also beschäftigen wir uns nicht nur mit EGONs, sondern auch mit Ronjas Verwandtschaft. In ihrem Pedigree (Stammbaum) findet sich unter anderem der 1963 geborene Hengst Mr. Right, der als bestes jemals im US-amerikanischen Bundesstaat New York gezüchtetes Rennpferd gilt. Mr. Rights Großmutter Gay Grecque ist gleichzeitig die 5. Mutter, also die Ur-Ur-Ur-Großmutter von Ronja, die einer europäischen Mutterlinie abstammt. Denn Gay Grecque ist die Enkelin von Brunoro, die Mitte der 30 Jahre aus Frankreich in die USA gesandt wurde. Nach Mr. Right wurde nun (endlich) im letzten September auf der New Yorker Rennbahn in Belmont ein Rennen benannt, die Mr. Right Stakes.

22. Januar 2010 EGONs Verwandter Egerton mit erstem Nachwuchs
Wie die Turf-Times meldet, ist in Tschechien das erste von Egerton gezeugte Fohlen geboren worden. Der nahe Verwandte von EGON wirkt dort seit letztem Jahr als Deckhengst im Gestüt Napajedla und hat im ersten Jahr 29 Stuten gedeckt. Wir gratulieren!

14. Januar 2010 Rennterminkalender 2010
Die Grasbahnsaison startet in Deutschland am 29. März in Düsseldorf. PS: EGON und Ronja sind gut ins neue Jahr geschlittert!

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: