Skip to content

Zwei Jahre nach EGONs Start: Morgen wieder Deutsches Derby

02.07.2011

Wie schnell die Zeit vergeht… Vor 2 Jahren startete EGON im 140. Deutschen Derby. Morgen steht um 17.35 Uhr die 142. Auflage des Galopprennens aller Galopprennen in Deutschland an. EGON darf bzw. durfte wie alle Pferde nur einmal starten (das Derby ist dreijährigen Hengsten und Stuten vorbehalten). Allerdings gibt es im morgigen Derby zumindest einen lustigen Domstadt-Bezug: Es starten als Mitfavoriten mit Lindenthaler und Gereon zwei Pferde mit kölschen Namen, die im westfälischen Gestüt Ebbesloh der Familie Schubert aufgewachsen sind.

Wie Alexandra Bresges-Jung, Mitbesitzerin des Gestüts Zoppenbroich zu berichten weiß (der wir an dieser Stelle gerne verzeihen, dass ihr Gestüt in… oh je… Gladbach liegt, da sie in Köln wohnt und bekennender EGON-Fan ist…), ist es natürlich kein Zufall, dass westfälische Pferde kölsche Namen haben: „Bei der Taufe ihrer Fohlen pflegen von Schuberts eine Tradition: alle Fohlen eines Jahrgangs erhalten Namen, die mit einem für die Familie wichtigen Ereignis des Jahres zu tun haben. Im Jahr 2008 heiratete Tochter Luise von Schubert nach Köln und so durften sie und ihr Mann den Fohlen Kölner Namen geben. Die schon erwähnten Lindenthaler und Gereon hatten auf der Koppel Spielgefährten, die die Namen Alaaf, Appolonio, Agrippina, Wolkenburg und Eigelstein trugen. Wolkenburg gehört zu den besten dreijährigen Stuten in Deutschland und auch Eigelstein ist überdurchschnittlich talentiert.“

Na dann „Hals und Bein“ aus Köln.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: